TV erkämpft sich Auswärtserfolg

Die Basketballer des TV Wetzlar bleiben in der Landesliga Nord auf der Erfolgsspur. Nach einer hart umkämpften Partie konnte das Team von Coach Sherman Lockhart beim TSV Langgöns mit 72:80 die Oberhand behalten und die Punkte aus der Karl-Zeiss-Sporthalle entführen.

Den Gästen gelang es von Beginn an, mit einer körperlichen und aggressiven Spielweise viel Druck auf den Gastgeber auszuüben, der damit seine Probleme hatte. Sadion Hoxhalleri und Malcolm Lockhart brachten ihr Team in Führung. Zum Viertelende hin gelang es dem TV immer besser, dass Tempo zu kontrollieren. Einmal mehr war es Dean Corral der in dieser Phase vom Gegner nicht zu stoppen war: während die Gastgeber die letzten zwei Minuten des 1. Viertels ohne Punkte blieben, erzielte der Wetzlarer Guard 8 Punkte in Folge und brachte sein Team so mit 19:11 in Front. Im zweiten Spielabschnitt kamen die Gastgeber besser in das Spiel, wie schon so oft in den vergangenen Jahren entwickelte sich ein enges, spannendes Spiel. Der TV zollte nun der körperbetonten Spielweise Tribut und bekam häufiger Foulpfiffe durch die Schiedsrichter angehängt. Langgöns konnte so den Rückstand von der Freiwurflinie immer weiter verkürzen und war kurz vor Ende des zweiten Viertels wieder bis auf drei Punkte heran. Ein Dreipunktewurf von Yavuz Yaldiz mit Ablauf der Sirene brachte die Gäste mit einer 6-Punkteführung in die Halbzeitpause (29:35, 20. Minute). Zu Beginn des dritten Viertels konnte der TV an die guten Leistungen des ersten Viertels anknüpfen. Aufbauspieler Hoxhallari und Flügelspieler Abdallah Balkes konnten mit drei Dreipunktewürfen punkten und brachten ihre Farben erstmals seit der 11. Minute wieder zweistellig in Führung. Auch Mitchell Krivocheev konnte sich unter dem Korb immer wieder durchsetzten und überzeugte durch seinen kämpferischen Einsatz. Mit 11 Punkten Vorsprung für die Domstädter ging es in das letzte Viertel. Wetzlar schaffte es hier clever, den Vorsprung zu verwalten. Auf kleinere Zwischenspurts der Gastgeber konnte immer passend geantwortet werden. Zwei Minuten vor Spielende lagen die Gäste mit 10 Punkten in Führung. Langgöns hatte die Punkte jedoch noch nicht abgeschrieben und war durch zwei erfolgreiche Dreier in Folge plötzlich wieder auf 4 Punkte herangekommen. Nun fingen die taktischen Spielereien an: um die Uhr zu stoppen, foulten die Gastgeber jeweils früh im Spielaufbau und schickten die Spieler des TV in den letzten zwei Minuten 7 Mal an die Freiwurflinie. Der Spielfluss war durch die Fouls vollkommen dahin, die Taktik zeigte jedoch ihre Wirkung: An der Freiwurflinie zeigten die Domstädter Nerven und verwandelten nur 8 der 14 Versuche. Doch auch den Gastgebern gelang in der verbleibenden Zeit nur noch ein Korb, so dass der Auswärtssieg druch drei verwandelte Freiwürfe von Hoxhallari schließlich eingetütet werden konnte. „Im Grunde genommen bin ich zufrieden mit der gezeigten Leistung. Langgöns war der erwartet unangenehme Gegner. Aber wir haben über weite Strecken das Tempo kontrolliert, waren körperlich sehr präsent und haben Druck auf Langgöns aufbauen können. An unsere Schwächephasen, wie etwa der Freiwurfschwäche zum Schluss, werden wir weiter arbeiten. Insgesamt war es ein gutes Spiel von uns, dem wir mit einer starken Mannschaftsleistung unseren Stempel aufdrücken konnten“, zog Coach Lockhart zufrieden als Fazit.

 

Für Wetzlar spielten:

Balkes 3/1 Dreier, Corral 20/2, Henkel 7, Hoxhallari 13/2, Kirch 8, Kraus 7, Krivocheev 13, M. Lockhart 6, S. Lockhart, Yaldiz 3/1

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s