TV zeigt zwei Gesichter

Die Basketballer des TV Wetzlar haben das Topspiel in der Landesliga Nord verloren. Mit 66:57 mussten sich die Domstädter auswärts dem TV Lich 2 geschlagen geben und  zeigte dabei zwei Gesichter: Nach einer extrem schwachen Leistung in der 1. Halbzeit rafften sich die Männer von Coach Lockhart nochmal auf und zeigten eine starke Aufholjagd, die fast noch belohnt wurde.

Der TV verschlief den Spielauftakt komplett. Im Angriff lief nicht viel zusammen, die Angriffszüge wurden nicht konsequent ausgespielt und man fand keinen Rhythmus. Auch in der  Abwehr agierten die Gäste zu unkonzentriert. Der Gastgeber dagegen wirkte einfach bereiter und agierte deutlich aggressiver. Angeführt von Viktor Klassen, der jahrelang für die erste Garde des TV Lich in der zweiten Bundesliga aktiv war, sowie dem ehemaligen Regionalliga Spieler Nils Pompalla fegte das Heimteam förmlich über die Gäste hinweg. Die beiden Licher Urgesteine brachten ihr Team schnell deutlich in Führung. Tatkräftige Unterstützung bekamen sie dabei von Klaus Wolf, der im ersten Spielabschnitt 8 Punkte erzielt. Mit 20:7 ging das erste Viertel deutlich an den TV aus Lich. Auch im zweiten Spielabschnitt zeigte sich ein unverändertes Bild. Lich konnte kontinuierlich punkten, während die Gäste mit vielen Foulpfiffen zu kämpfen hatten, die in Diskussionen mit den Schiedsrichtern mündeten. Dies war für den Spielrhythmus der Domstädter nicht förderlich und spielte dem Heimteam, das zwischenzeitlich mit 25 Punkten in Führung gehen konnte, in die Karten. Beim Stand von 41:19 zur Halbzeit war die Vorentscheidung praktisch schon gefallen. „Die erste Halbzeit war quasi zum Vergessen. Vor allem defensiv waren wir wie ein Fremdkörper in der Halle und nicht bereit zu spielen. In der Halbzeitpause haben wir uns dann aber nochmal zusammengerauft. Hier muss ich dem Team nochmal ein Lob aussprechen. Trotz der sich abzeichnenden Niederlage haben sie sich nochmal zurückgekämpft, wir waren kurz vor Schluss wieder auf 5 Punkten dran“ Wetzlar zeigte nach der Pause nämlich ein ganz anderes Gesicht. Der Einsatz stimmte wieder und die Angriffe wurde systematisch zu Ende gespielt. Nach einem ausgeglichenem 3. Viertel starteten die Gäste eine große Aufholjagd. Angeführt von Abdallah Balkes, Malcolm Lockhart und Steffen Kirch starteten die Gäste mit einem 10:0 Lauf in das letzte Viertel. Ein Dreier von Balkes brachte Wetzlar nach 37 Minuten wieder zu einem einstelligen Abstand. Punkte von Dean Corral brachten die Gäste in der Folge nochmals näher heran, ein erneuter Dreier von Balkes verkürzte in der letzten Spielminute den Abstand auf 5 Punkte. Lich war zu einer Auszeit gezwungen. Letztlich sollte sich die Bürde aus dem 1. Viertel jedoch als zu groß erweisen. Der letzte Spielabschnitt ging zwar mit 27:11 deutlich an den TV aus Wetzlar, die Gastgeber konnten in der letzten Spielminute jedoch noch vier Punkte erzielen und den Vorsprung über die Zeit retten. „Leider war unsere Einstellung in der ersten Halbzeit einem Spitzenspiel nicht angemessen. Die zweite Halbzeit war dann vorbildlich. Lich ist jedoch mit Klassen und Pompalla in einer sehr guten Besetzung und ein sehr gutes Team. Da reicht eine gute Halbzeit nicht aus. Die Niederlage geht so in Ordnung“, zog Coach Lockhart nach Spielende als Fazit.

Für Wetzlar spielten:

Balkes (12/2), Corral (12), Henkel, Hoxhallari (9/1), Kirch (8), Kraus (2), Krivocheev (4), M. Lockhart (8), S. Lockhart (2), Yaldiz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s