Ersatzgeschwächte Wetzlarer kassieren zweite Niederlage

Die Basketballer des TV Wetzlar mussten am Wochenende die zweite Niederlage in Folge in der

Landesliga Nord hinnehmen. Mit 58:82 verlor das ersatzgeschwächte Team von Coach Sherman

Lockhart in heimischer Halle deutlich gegen die VfB Gießen Pointers 2.

Während die Gastgeber mit Malcolm Lockhart, Mitchell Krivocheev und Sadion Hoxhallari auf drei

Stammkräfte verzichten mussten, konnten die Pointers auf ihren kompletten Kader zurückgreifen, zu

dem an diesem Abend neben dem ehemaligen Regionalligaspieler Alexander Göttker mit Tizian

Scheld auch ein aktueller Spieler aus dem Kader der in der Regionalliga spielenden ersten Garde der

Pointers gehörte. Nichtsdestotrotz gehörten die ersten Minuten klar den Gastgebern, die durch

Center Steffen Kirch in Führung gebracht wurden. Dean Corral, der in Abwesenheit von Aufbauspieler

Hoxhallari den Spielaufbau übernahm, steuerte 7 Punkte in Folge zum guten Wetzlarer Auftakt bei.

Nach Punkten von Sören Henkel war VfB-Coach Daniel Dörr beim Stand von 11:2 zu einer ersten

Auszeit gezwungen. Sein Team kam in der Folge besser ins Spiel und konnte angeführt von Center

Marc Schumacher den Abstand sukzessive verkürzen. Das erste Viertel ging mit 15:14 knapp an die

Gastgeber. Auch im zweiten Spielabschnitt zeigten die Gastgeber einen engagierten Auftritt. Immer

wieder fanden die Spieler des TV zum Korb durchziehen oder den freien Mitspieler finden. Alle

Spieler konnten in dieser Phase mit erfolgreichen Abschlüssen zur geschlossenen

Mannschaftsleistung beisteuern. Die Gäste aus Gießen waren jedoch auch endgültig in der Partie

angelangt und so entwickelte sich ein ausgeglichenes, enges Spiel auf Augenhöhe. Erst in der letzten

Minute des zweiten konnten sich die Gäste nach einem 6:0 Lauf erstmals leicht absetzen und mit

einer 5-Punkte-Führung in die Halbzeitpause gehen (35:40, 20. Minute). Nach der Pause konnten die

Gäste nochmals eine Schippe drauf legen: angeführt von Göttker, Schumacher und Scheld konnten

sich die Gäste immer weiter absetzen und in der 24. Spielminute erstmals ihren Vorsprung in den

zweistelligen Bereich bringen. Die Gastgeber agierten in dieser Phase, bedingt durch die

nachlassenden Kräfte, zu fahrig. In der Offensive lief nicht mehr viel zusammen und die Korberfolge

resultierten aus Einzelaktionen, in der Defense wurden die Gäste nicht energisch genug verteidigt

und konnten so unter dem Korb immer wieder punkten. Nachdem die Gastgeber zwischenzeitlich

vier Minuten ohne eigenen Korberfolg blieb und Gießen in dieser Phase einen 11:0 Lauf startete, war

die Vorentscheidung gefallen. Nach einer Auszeit von Coach Lockhart konnten die letzten Minuten

des dritten Viertels zwar wieder ausgeglichener gestaltet werden, die Gäste nahmen beim Stand von

46:66 jedoch einen 20-Punkte Vorsprung in das letzte Viertel. Im letzten Spielabschnitt konnten die

Domstädter sich wieder etwas fangen und dem Gegner angeführt von Dean Corral nochmals Paroli

bieten. Zu einer Aufholjagd fehlten jedoch letztlich die Körner. „Nach gutem Start konnten wir die

Intensität einfach nicht hoch genug halten. Wir sind zu oft zu früh aus den Systemen ausgestiegen

anstatt geduldig den freien Mann zu suchen. Da wir ohne echten Aufbau gespielt haben und ohnehin

einen dünnen Kader hatten, wurde der Kräfteverschleiß am Ende immer deutlicher, so dass wir zum

Einen vermeintlich einfache Punkte haben liegen lassen und zum Anderen nicht mehr in der Lage

waren, das Tempo von Gießen mitzugehen“, zog Coach Lockhart nach Spielende ein enttäuschtes

Fazit.

Für Wetzlar spielten:

Balkes (4 Punkte), Corral (22/1), Henkel (12), Karcher (2), Kirch (8), Kraus (4), Lockhart (2), Yaldiz (2)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s