Weihnachtsgeschenk bleibt aus

Nichts wurde es am Samstag mit einem verfrühten Weihnachtsgeschenk in Form des ersten Saisonsiegs für die Basketballer des TV Wetzlar. Nach einer über weite Strecken guten Leistung musste man sich im letzten Spiel des Jahres dem TV Babenhausen in eigener Halle mit 52:71 geschlagen geben.

 

Der TV startete gut in das Spiel und konnte die erste Führung der Gäste aus Südhessen schnell kontern. Malcolm Lockhart und Ali Balkes konnten für die Gastgeber immer ausgleichen. Bis zur 5. Spielminute entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, in dem der TV konzentriert agierte. Im Anschluss konnten sich die Gäste durch zwei erfolgreiche Dreipunktewürfe erstmals auf neun Punkte absetzen und Coach Lockhart war zu einer ersten Auszeit gezwungen. Mitchell Krivochev mit einem erfolgreichen Dreipunktspiel und Steffen Kirch konnten die Vorgaben ihres Coaches umsetzen und brachten den TV wieder auf vier Punkte heran. In der Folge hatten die Domstädter die Gäste besser im Griff doch die zu schwache Freiwurfausbeute verhinderte den Ausgleich. Zum Viertelende konnte Babenhausen in Person des stark aufspielenden Robert Sauer nochmals antworten und sich auf zehn Punkte absetzen (14:24, 10. Minute). Anders als in den bisherigen Saisonpartien blieb dieses Mal der Einbruch im Wetzlarer Spiel aus. Der Wille, das Jahr mit einem Erfolgserlebnis zu beenden, war der Mannschaft anzumerken. Auf einen 7:0 Lauf der Gäste konnte mit einem eigenen Lauf geantwortet werden. Dass dieser bei acht Punkten endete, lag an der weiter schwachen Freiwurfqoute. Babenhausen war jedoch zum reagieren gezwungen und merkte, dass bis zur Mitnahme der Punkte noch ein gutes Stück Arbeit wartete. Ein erfolgreicher Dreier von Kapitän Sadion Hoxhallari quasi mit Ertönen der Halbzeitsirene schickte beide Teams beim Stand von 31:45 in die Halbzeitpause. Nach der Pause zeigte Wetzlar sich von seiner besten Seite: durch starke Verteidigung wurden Ballgewinne erzielt und Sören Henkel konnte mehrfach im Fastbreak abschließen. Nach einem Dunking von ihm war der Gastgeber wieder bis auf sechs Punkte herangekommen. Babenhausen konnte in dieser Phase nur noch per Freiwurf punkten und zeigte sich sichtlich beeindruckt von der Leistungssteigerung der Gastgeber. Abermals ein erfolgreicher Dreipunktewurf von Hoxhallari beendete das dritte Viertel, dass der TV mit 15:8 für sich entschied. Im Schlussabschnitt hatten sich die Gäste dann aber wieder gefangen. Bis zur 35. Spielminute blieb Wetzlar weiter in Schlagdistanz, aber auf einmal war die Luft raus aus dem Wetzlarer Spiel. Die Würfe verfehlten ihr Ziel und es schlichen sich leichte Konzentrationsschwächen ein, die die Gäste gekonnt ausnutzten. Während die Gastgeber in den verbleibenden Minuten zu keinem Korberfolg mehr kamen, schaffte es Babenhausen kontinuierlich zu punkten. Spätestens beim 52:67 in der 37. Spielminute war die Partie entschieden. Letztlich konnten die Gäste den letzten Spielabschnitt mit 6:18 deutlich für sich entscheiden und die Punkte verdient nach Hause mitnehmen. „Wir haben heute eine unser besten Saisonleistungen gezeigt. Leider haben wir uns nicht dafür belohnt. Wir hatten etwas Pech beim Abschluss und haben wieder zu spüren bekommen, dass leichte Fehler in dieser Liga von den Gegnern sofort bestraft werden. Aus ein, zwei unnötigen Ballverlusten, nicht geholten Rebounds oder Fehlwürfen wird ganz schnell ein zweistelliger Rückstand. Daran müssen wir weiter arbeiten, dann wird es auch was mit der Belohnung“, zog Coach Lockhart vor der Winterpause Fazit.

 

Für Wetzlar spielten:

Abdallah Balkes (6), Ali Balkes (7), Damm, Henkel (8), Hoxhallari (11/2 Dreier), Kara Jolan, Kirch (9), Kraus, Krivocheev (7), Litvinov, M. Lockhart (4), Mendoza-Zayas

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s