TV zeigt schwache Leistung

Im Mittelhessenderby gab es für die Basketballer des TV Wetzlar nichts zu holen. Der Gastgeber musste sich nach einer schwachen Leistung dem BC Marburg mit 47:63 geschlagen geben.

 

Anders als so oft in dieser Saison startete der TV sehr schwach in die Partie. Viele Ballverluste ließen die Gäste zu einfachen Punkten kommen, die teilweise auf spektakuläre Weise erzielt wurden. Mit einem schnellen 12:0 Lauf setzten sich die Gäste bereits in der 7. Spielminute auf 4:18 ab. Das erste Viertel ging mit 11:28 an den konzentriert aufspielenden BC. Auch im zweiten Spielabschnitt zeigte sich kein besseres Bild. Immer noch verhinderten Ballverluste und falsche Entscheidungen eine Aufholjagd des Gastgebers. Hinzu kam eine schwache Verteidigungsleistung. In die Halbzeitpause ging der BC mit einer beruhigenden 23:48 Führung. „Die erste Halbzeit war eine Katastrophe, geprägt von individuellen Fehlern und Ballverlusten ohne Ende. Wir haben schlechte Entscheidungen getroffen und waren defensiv so gut wie nicht vorhanden“ fasste Coach Sherman Lockhart den Auftritt seines Teams in der Halbzeitpause zusammen. Im weiten Spielabschnitt sollte nach seiner Halbzeitansprache Besserung eintreten. Sadion Hoxhallari konnte mit mehreren erfolgreichen Dreipunktewürfen sein Team besser ins Spiel bringen. Der Aufbauspieler des TV erzielte insgesamt starke 18 Punkte. Marburg schaffte es jedoch immer wieder, die passenden Antworten zu finden und lies keine Aufholjagd des TV zu. Bein Stand von 33:60 ging es in das letzte Spielviertel. In diesem zeigte der TV seine beste Phase. Die Verteidigungsarbeit wurde deutlich intensiver. Sören Henkel konnte sich mehrfach unter dem Korb durchsetzen und Hoxhallari steuerte sechs Punkte bei. Bei den Gästen war zu diesem Zeitpunkt die Luft deutlich raus, der BC kam lediglich auf 3 Zähler im Schlussabschnitt. „Die zweite Halbzeit war von uns deutliche besser. Wir haben in der Verteidigung verbessert agiert. Letztlich war die Hypothek aus der ersten Hälfte aber zu groß, um eine erfolgreiche Aufholjagd hinzulegen“ zog Coach Lockhart Resumé.

 

Für Wetzlar spielten:

Abdallah Balkes, Hoxhallari (18/4 Dreier), Henkel (6), Karcher (4), Kirch (7), Kraus (2), Krivocheev, Litvinov, M. Lockhart (4), S. Lockhart (2), Schiljahin (4)

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s