Wetzlar verliert Heimdebüt gegen Krofdorf-Gleiberg

Ihr Heimdebüt in der Oberliga Hessen verlief für die Basketballer des TV Wetzlar nicht zufriedenstellend. Die Domstädter zeigten zwar eine im Vergleich zur Vorwoche gesteigerte Leistung, mussten sich jedoch dem Favoriten aus den Wettenberger Ortsteilen mit 61:75 geschlagen geben.

Die Spieler von Coach Sherman Lockhart starteten hoch motiviert in das Spiel. Mit von der Partie war diese Mal auch wieder Jugendspieler Kevin Hoxhallari, der seine Farben mit 5 Punkten in Folge zu einer schnellen 5:0 Führung warf. Im Anschluss konnten sein Bruder Sadion Hoxhallari und Sören Henkel sowohl im Angriff als auch in der Verteidigung wichtige Akzente setzen. Insbesondere hatte man Krofdorfs Topscorer Thomas Fairley zunächst erfolgreich am Punkten hindern. So leuchtete nach 5 Minuten eine 12:8 Führung für die Heimmannschaft von der Anzeigetafel. In den folgenden Spielminuten schlichen sich jedoch erste Unkonzentriertheiten in das Spiel der Wetzlarer ein, man erlaubte dem letztjährigen Tabellenzweiten aus Krofdorf viele freie Würfe und zweite Wurfchancen. Insbesondere Krofdorfs Nachwuchsspieler Tim Uhlemann war in dieser Phase von der Wetzlarer Verteidigung nicht aufzuhalten und erzielte im ersten Viertel 14 seiner insgesamt 23 Punkte. Zu eigenen Punkten kamen die Domstädter in den verbleibenden 5 Minuten des ersten Spielabschnitts nicht mehr, so dass der Favorit mit einer komfortablen 12 Punkte Führung in die erste Unterbrechung ging (12:24, 10. Minute). Das man sich solche Schwächephasen in der höheren Spielklasse nicht erlauben kann, sollte sich in der Folgezeit bewahrheiten. Zwar konnten das zweite Viertel insgesamt ausgeglichener gestaltet werden, zu viele leicht vergebene Wurfchancen auf Seiten der Gastgeber verhinderten jedoch eine Aufholjagd. So ging es beim Stande von 24:40 in die Halbzeitpause. In seiner Halbzeitansprache fand Coach Lockhart, jedoch die passenden Worte. Sein Team kam mit aggressiver Verteidigung aus der Kabine und zwang Krofdorf Trainer Mülller mit einem 6:0-Lauf zu einer frühen Auszeit. Im Anschluss konnten die Wetzlarer immer wieder im Angriff schöne Kombinationen zeigen und schafften es kontinuierlich zu punkten. Hoffnung auf eine geglückte Aufholjagd kam in der 27. Spielminute auf, als Steffen Kirch sein Team auf 8 Punkte heranbringen konnte. Im Anschluss zeigte sich jedoch die größere Erfahrung der Spieler aus Krofdorf, die häufig einen Tick wacher wirkten und so den Vorsprung aus der ersten Halbzeit nur knapp verringern mussten (42:57, 30. Minute). Im letzten Spielabschnitt zeigte sich ein ähnliches Bild. Wetzlar konnte immer wieder kurze Runs starten, schaffte es jedoch nie, den Gegner kontinuierlich am punkten zu hindern. Zwar konnten die Spieler des Turnvereins die zweite Halbzeit knapp für sich entscheiden, letztlich erwies sich der Rückstand aus der erste Halbzeit jedoch als zu groß. „Es war eine Entwicklung zu unserem ersten Auftritt in Babenhausen zu erkennen. Wir schaffen es jedoch noch nicht, über 40 Minuten konzentriert als Einheit aufzutreten. Die daraus resultierenden Fehler haben uns die Chance genommen, dass Spiel offen zu gestalten. Das wir mithalten können, wenn wir diese Fehler abstellen, konnten wir heute zumindest phasenweise zeigen“, zog Coach Lockhart nach Spielende ein Fazit.

 

Für den TV Wetzlar spielten: Ali Balkes, Hargress, Henkel (10), Kevin Hoxhallari (19/ 2 Dreier), Sadion Hoxhallari (10/2), Karcher (2), Kelmendi (2), Kirch 6, Kraus (4), Krivocheev (8), Litvinov,

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s