TV mit einem Bein in der Oberliga

Die Basketballer des TV Wetzlar haben das Spitzenspiel gegen den in der hessischen Landesliga Nord mit für sich entscheiden können. Mit 61:57 (20:24) gewannen die Domstädter gegen den direkten Aufstiegskonkurrenten TSV Lang-Göns.
Die Zuschauer in der, mit knapp 250 Menschen restlos gefüllten Sporthalle der Pestalozzi-Schule, bekamen von der ersten Sekunde an ein sehr intensives und spannendes Spiel zu sehen. Der Stellenwert der Partie spiegelte sich auf dem Feld wider: Beide Mannschaften wirkten sehr nervös und waren darauf bedacht keine Fehler zu machen. Besonders in der Offensive fehlte häufig der Mut den Abschluss zu suchen, sodass in der neunten Spielminute ein 7:7 auf der Anzeigetafel aufleuchtete. Besonders bitter war für die Gäste aus Lang-Göns der frühe, verletzungsbedingte Ausfall von Topscorer Oliver Biallas. Trotz dem herben Verlust raffte sich der TSV dennoch auf und beendete den Spielabschnitt mit einem 6:0 Lauf.
Die Unparteiischen blieben ihrer Linie treu und ahndeten viele Kontakte in der Verteidigung als Fouls. Dadurch waren die Teamfoulgrenzen auf beiden Seiten früh erreicht und jedes weitere Vergehen brachte den Gegner direkt an die Freiwurflinie. Die Freiwurfausbeute, die sich im weiteren Verlauf als spielentscheidender Faktor für den Turnverein darstellte, war zu diesem Zeitpunkt sehr ausgeglichen, wodurch die Gäste eine hauchdünne 24:20 Führung in die Halbzeitpause retteten.
TV-Coach Sherman Lockhart gelang es mit seiner Halbzeitansprache die Motivation und den Siegeswillen seiner Mannschaft erneut zu entfachen. Die Hausherren starteten direkt mit einem 9:0 Lauf in den dritten Spielabschnitt und sicherten sich dadurch erstmals die Führung an diesem Abend. Die aggressive Verteidigung der Domstädter zeigte seine Wirkung. Nur Nachwuchstalent Lucas Mayer vom TSV Lang-Göns konnte man in dieser Phase nicht unter Kontrolle bringen. Der Guard hielt seine Mannschaft mit acht, seiner insgesamt 17 Punkten im Rennen (38:40, 30.)
Die Gastgeber hielten bis zur letzten Minute eine knappe Führung, nicht zu letzte wegen einer mageren Freiwurfausbeute auf Seiten der Lang-Gönser (17/41). Trotz der hochkochenden Stimmung in der Halle, war es, wie schon so oft in dieser Saison, Kevin Hoxhallari der Verantwortung für seine Mannschaft übernahm. Der Spielmacher des Turnvereins forderte immer wieder den Ball und wurde binnen Sekunden von den Gästen gefoult, um die Spieluhr zu stoppen.Doch der 16-Jährige zeigte keine Nerven und verwandelte eiskalt alle sechs zugesprochenen Freiwürfe und rundet damit eine überragende Leistung an diesem Abend ab (26 Punkte, 12/12 Freiwürfe). Die Bank und Zuschauer des TV kannten kein Halten mehr, als die Schlusssirene ertönte und der 61:57 Triumph gesichert war.
Damit ist Wetzlar ist alleiniger Tabellenführer und hat sowohl die Meisterschaft, als auch den Aufstieg mit den nun verbleibenden zwei Heimspielen in der eigenen Hand.
Wetzlar: Corral (4), Damm (1), Hargress (4), Henkel (4), Kevin Hoxhallari (26/2 Dreier), Sadion Hoxhallari (7/2), Karcher, Kirch (6), Kraus (2), Krivocheev (7), Litvinov, Schikora.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s