TV Wetzlar weiter auf Spitzenkurs

Am 12. Spieltag der Basketball Landesliga Nord hat der TV Wetzlar einen weiteren Sieg eingefahren und damit sein Platz in der Tabellenspitze gesichert: Mit 61:72 (28:33) gewannen die Mittelhessen in einer hitzigen Partie beim ACT Kassel II.

Das Spiel startete ganz zu Gunsten der Domstädter: Eine aggressive Verteidigung, zwang Kassel zu Ballverlusten. Besonders Kevin Hoxhallari konnte in dieser frühen Phase der Partie glänzen, indem er allein neun Punkte zum 12:2-Lauf seiner Mannschaft beisteuerte. Obwohl die Gäste in der Offensive weiterhin konsequent den Korb attackierten, wurden sie in der Verteidigung dafür nachlässig und ermöglichten dem ACT zur Viertelpause auf 13:20 zu verkürzen. Doch die Nordhessen kamen zunehmend besser in die Partie. Vor allem die aggressive Verteidigung des TVW wurde von den Unparteiischen häufig als Foul geahndet, sodass die Mannschaftsfoulgrenze früh erreicht wurde. Über die Freiwurfausbeute des ACT, schmolz plötzlich der Vorsprung der Wetzlarer auf 26:25 (17.).

Eine schnelle Auszeit von Trainer Sherman Lockhart konnte den Lauf der Hausherren allerdings vorerst unterbrechen und nochmals mit einer Schlussoffensive auf 33:28 zur Halbzeit erhöhen.

Die Begegnung entwickelte sich als offener Schlagabtausch beider Mannschaften. Auf Seiten der Mittelhessen überzeugten die großen Spieler unter dem Korb. Mit konsequentem Ausboxen dominierten die Center die Rebounds und kamen dadurch immer wieder zu zweiten Chancen. Die Gastgeber profitierten von Emanuel Mariotti. Als bester Punktesammler seiner Mannschaft, steuerte er an diesem Mittag 19 Zähler bei und war mit ausschlaggebend, dass auf der Anzeigetafel zur Viertelpause eine hauchdünne 48:45 Führung des TV Wetzlar aufleuchtete.

Die Spieler von Coach Lockhart haderten immer wieder mit den Entscheidungen der Unparteiischen. Allein in diesem Spielabschnitt verteilte das Schiedsrichtergespann deshalb drei technische Fouls gegen den Turnverein.

Doch die Mannschaft zeigte Kampfgeist: Mit großem Körpereinsatz setzte man sich unter dem gegnerischen Brett durch und kam dadurch wieder auf die Siegesstraße. Besonders Wetzlars Forward Sören Henkel wusste seine Physis einzusetzen und erzielte zwölf Punkte in der entscheidenden Phase dieser Partie. Dadurch ging es für die Wetzlarer mit einem 72:61 Erfolg im Gepäck zurück in die Domstadt.

Wetzlar: Corral (5), Damm, Hargress (13), Henkel (20), Kevin Hoxhallari (20/1), Sadion Hoxhallari (7/2), Karcher (3), Kirch (2), Kraus (2), Litvinov, Schikora, Schiljahin

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s