Lang-Göns beendet Wetzlars Serie

Nach fünf Erfolgen in der Basketball Landesliga Nord musste sich der TV Wetzlar am vergangenen Wochenende zum ersten Mal in dieser Saison geschlagen geben. Mit 61:72 (32:36) unterlagen die Domstädter beim TSV Lang-Göns.

Die Anfangsphase gestaltete sich zunächst gar nicht nach dem Geschmack des TV Wetzlar. Eine kompakt stehende Zonen-Verteidigung der Hausherren verhinderte nahezu jede Chance unter dem Korb. Dazu machte sich schon in dieser frühen Phase des Spiels eine Foulbelastung auf Seiten des Turnvereins bemerkbar. Die Gäste aus der Domstadt verbuchten allein in diesem Spielabschnitt zehn persönliche Fouls ihrem Konto, wodurch sie den TSV immer wieder an die Linie schickten. Von 17 zugesprochenen Freiwürfen, verwandelten die Lang-Gönser zwölf. Doch die Gäste anworteten mit zwei aufeinander folgenden Drei-Punkte-Würfe und reduzierten dadurch den Rückstand zur Viertelpause auf 13:18.

Auch im weiteren Spielverlauf konnte der Turnverein nicht an seine Leistungen aus den ersten Saisonspielen anknüpfen. Die Verteidigung wirkte unkonzentriert und wurde ohne große Mühe überlaufen. Der TSV Lang-Göns kam so immer wieder zu einfachen Eins-gegen-Null Situationen, die er auch gnadenlos ausnutzte. Wetzlars Akteur Daniel Fricker hielt seine Mannschaft mit drei „Dreiern“ in diesem Viertel weiterhin im Spiel, so dass der Rückstand zur Halbzeit auf 32:36 schmolz.

Doch spätestens jetzt machten sich die Größenvorteile der Hausherren bemerkbar. Immer wieder waren es die beiden Center Oliver Biallas und Anatoli Rejditsch die den Domstädtern sichtbar Schwierigkeiten bereiteten. Zusammen erzielten sie in diesem Spielabschnitt 14 Punkte und dominierten dazu die Rebounds. Dies verhalf dem TSV dazu, seine Führung zum letzten Viertel auf 52:42 auszubauen.

Die Schlussphase gestaltete sich zunächst sehr ausgeglichen, ehe auf Seiten der Wetzlarer Kevin Hoxhallari (33 Punkte) Verantwortung übernahm und eine Aufholjagd einleitete. Die Verteidigung- und Reboundarbeit war zunächst deutlich aggressiver und der Vorsprung der Hausherren schrumpfte auf zwei Zähler (35.). Doch es schlichen sich erneut grobe Fehler in der Verteidigung ein. Die Lang-Gönser kamen mit einfachen Pässen komplett frei unter dem Korb zum Abschluss und besiegelten dadurch letztlich ihren 72:61 Sieg über den Aufsteiger.

Trainer Sherman Lockhart bemängelte besonders die Einstellung seiner Mannschaft: „Wir waren heute einfach nicht bereit zu kämpfen und haben den Sieg so auch nicht verdient.“

Wetzlar: Corral (2), Fricker (9/3 Dreier), Hargress (2), Henkel (1), Kevin Hoxhallari (33/2), Sadion Hoxhallari (8/2), Kirch (4), Kraus, Krivocheev, Litvinov, Lockhart (2), Schikora

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s