TV Wetzlar bleibt weiter unbesiegt

Auch nach dem fünften Spiel der Basketball- Landesliga Nord bleiben die Herren des TV Wetzlar ungeschlagen. Die Domstädter schlugen die TSG Wieseck mit 81:51 (43:26) und sicherten sich damit den Platz an der Tabellenspitze.

Die Euphorie der Hausherren war bereits vor Beginn der Partie erkennbar. Dementsprechend engagiert war auch die Verteidigungsarbeit, die mit Ballgewinnen belohnt wurde. Der TV Wetzlar suchte immer wieder den Abschluss per Fastbreak und wurde mit allein neun Freiwürfen in diesem Viertel belohnt. Trotz der hohen Intensität tat sich der Turnverein besonders bei der Reboundarbeit schwer. Dadurch gestaltete die TSG das Spiel zunächst relativ offen. Doch ein 6:0-Lauf zum Ende des ersten Abschnitts brachte eine 18:11-Führung der Gastgeber zur Viertelpause.
Auch in den zweiten zehn Minuten knüpften die Gastgeber an diese Leistung anknüpfen. Trainer Sherman Lockhart wechselte viel durch und hielt damit das Tempo hoch. Auch traf Wetzlar viel aus der Distanz, was den Vorsprung zu Halbzeit auf 43:26 erhöhte.

Obwohl beide Teams im dritten Viertel auf Augenhöhe agierten, war der TV sichtbar bemüht, seine Führung weiter auszubauen. Die Hausherren kontrollierten nun zunehmend besser die Rebounds und kamen im Nachsetzen immer wieder zu einfachen Punkten. Auf Seiten der TSG war es vor allem Marc Schuhmacher, der seine Mannschaft weiter im Spiel hielt. Der Center erzwang an diesem Abend neun Freiwürfe, von denen er acht verwandelte. Die Punktetafel zeigte nach dem dritten Viertel eine komfortable 58:38-Führung aus Sicht der Hausherren.

In den letzten zehn Minuten brannte der TV Wetzlar nochmals ein Offensiv- Feuerwerk ab. Die Domstädter verwandelten in vier aufeinanderfolgenden Angriffen jeweils Drei-Punkte-Würfe durch Kevin Hoxhallari (2) und Sadion Hoxhallari (2). Die insgesamt sehr gute Ausbeute an Distanzschüssen resultierte dann im 81:51-Sieg.

Trainer Sherman Lockhart war besonders mit dem Teamgeist seiner Mannschaft zufrieden: „Jeder Spieler hat heute seinen Teil zum Sieg beigetragen.“ Dazu lobte er die Jugendlichen Kevin Hoxhallari, Hermann Kraus und Denis Litvinov, die sich im Laufe der Saison gut integriert haben und auch an diesem Abend wieder zu überzeugen wussten.

Wetzlar: Corral (11/1 Dreier), Fricker (10/1), Hargress (5), Henkel (7), Kevin Hoxhallari (14/2), Sadion Hoxhallari (6/2), Kirch (11), Kraus (9), Litvinov, Lockhart (5), Schikora (3/1). (csk)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s