TV Wetzlar auf Spitzenkurs

Auch im dritten Saisonspiel in der Basketball Landesliga Nord bleibt der TV Wetzlar ungeschlagen. Mit 81:69 (39:36) bezwangen die Domstädter den ACT Kassel II vor heimischer Kulisse.
Das Spiel startete wieder genau nach Geschmack der Mittelhessen. Ein aggressiver Zug zum Korb verbunden mit einer guten Wurfauswahl aus der Distanz brachte eine frühe 9:3 (3.) Führung. Doch auch die Gäste aus Kassel suchten immer wieder den Weg zum gegnerischen Korb und bekamen dadurch viele Fouls zugesprochen: Eine gute Ausbeute von der Freiwurflinie (7/8 Freiwürfe in diesem Viertel für Kassel) hielt das Spiel knapp, sodass der Turnverein mit einer knappen 23:17 in die erste Viertelpause ging.
Die Partie, welche zunehmenden intensiver wurde, war ein offener Schlagabtausch beider Mannschaft, bei dem sich der TVW nicht weiter als mit drei Zählern absetzen konnte. Dafür waren vor allem wieder eine sehr schwache Freiwurfquote und durchwachsene Reboundarbeit verantwortlich. Davon profitierte besonders Kassels Bigman Jonas Weitzel, der in diesem Spielabschnitt acht Punkte auf seinem Konto verbuchen konnte. Die Hausherren retteten dennoch eine hauchdünne 39:36 Führung in die Halbzeitpause.
Doch mit Wiederaufnahme der Partie wirkte der TV wie ausgewechselt und die Fehler schienen vorerst behoben. Besonders Wetzlars Spieler Mitchell Krivocheev konnte in dieser Phase von seinen Qualitäten überzeugen. Der Center der Domstädter holte ein Rebound nach dem anderen, ganz zur Freude von Trainer Sherman Lockhart der nach der Partie ein Sonderlob an seinen Spieler aussprach. Dadurch konnte der Turnverein einen schnellen 11:2-Lauf erzielen und ihren Vorsprung auf 50:38 (24.) ausbauen. Die Nordhessen hielten dennoch weiterhin an ihrem Spiel fest und attackierten weiterhin die Wetzlarer Zone und konnten mit einfachen Pässen unter dem Korb zu leichten Punkten kommen. Die Anzeigetafel zeigte zum Ende des dritten Viertels eine 60:52 Führung der Heimmannschaft.
Trainer Lockhart wechselte viel durch, um das Tempo hoch zu halten und die Führung zu verwalten. Obwohl in der Schlussphase nicht alles optimal verlief, sicherten drei erfolgreiche Drei-Punkte-Würfe innerhalb einer Minute (Corral (2), S.Hoxhallari) letztlich den Heimerfolg des TV Wetzlars.

Unschöne Szenen trugen sich in der letzten Spielminute zu, als die Stimmung hochkochte und es zu einer kurzen Auseinandersetzung der konkurrierenden Spieler auf dem Feld kam. Nach einer Unterbrechung durch die Unparteiischen konnte das Spiel dennoch zu Ende gebracht werden und die Mittelhessen gewannen mit 81:69.
Wetzlar: Corral (16/2 Dreier), Damm, Fricker (6), Hargress (7), Kevin Hoxhallari (11/2), Sadion Hoxhallari (18/3), Kirch (12), Kraus, Krivocheev (9), Litvinov, Lockhart (2), Schikora

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s