„Erste“ mit Arbeitssieg

Die Basketball-Landesliga-Mannschaft des TV Wetzlar fährt den zweiten Sieg der Saison ein. Mit 72:60 (39:32) gewannen die Domstädter in einer hitzigen Partie beim TV Lich III.

Die Gäste aus Wetzlar erwischten einen guten Start in das Spiel. Sie attackierten konsequent den gegnerischen Korb und erspielten sich viele Chancen. Obwohl die Chancenverwertung eher mäßig ausfiel, setze der Turnverein immer weiter nach und erspielte sich eine frühe 8:2 Führung (5.). Dennoch tat sich die Mannschaft von Trainer Lockhart besonders bei der Reboundarbeit schwer. Die Hausherren konnten sich dadürch im Spiel halten und die Führung der Domstädter bei 10:16 zur Viertelpause halten.
Doch im weiteren Spielverlauf wirkte die Offensive des TV Wetzlar ideenlos. Die Verteidigung der Licher stellte sich zunehmend besser auf die Angriffssysteme des TVW ein. Nichtsdestotrotz versorgten die Gäste aus der Domstadt ihre großen Männer weiterhin mit Bällen. Besonders Sören Henkel und Jessie Hargress setzten sich vermehrt unter dem gegnerischen Korb durch und trugen zusammen mit 17 Punkten dazu bei, dass ihre Mannschaft mit einer 39:32 Führung in die Halbzeitpause ging.

Die Partie wurde im dritten Spielabschnitt deutlich intensiver. Die Schiedsrichter hatten sichtlich Schwierigkeiten das Spiel unter Kontrolle zu halten. Der Turnverein bekam viele Aktionen mit einem Foul abgepfiffen und haderte mit den Entscheidungen der Unparteiischen. Leistungsträger wie Dean Corral und Sadion Hoxhallari waren zu diesem Zeitpunkt bereits schon mit vier persönlichen Fouls belastet. Ein weiteres hätte zum frühen „Aus“ der beiden geführt.

Die Hausherren aus Lich nutzten diese Lage aus und leiteten einen 10:0 Lauf ein, sodass die Führung des TV Wetzlar auf 44:42 (27.) schmolz. Sherman Lockhart rüttelte sein Team während einer Auszeit wach und konnte dadurch Schlimmeres vermeiden. Die Domstädter bauten die Führung erneut auf 54:48 zum letzten Viertel aus.

Das Spiel gestaltete sich zu Beginn der letzten zehn Minuten als offener Schlagabtausch. Wetzlar agierte als Team. Auf Seiten des TV Lich übernahm besonders Felix Schweizer (Topscorer der Partie mit 26 Punkten) Verantwortung und traf fast jeden Distanzwurf. Das Spiel blieb dadurch bis zur 37. Spielminute offen. Doch die Gäste behielten einen kühlen Kopf und trafen die richtigen Entscheidungen in dieser entscheidenden Phase, sodass man letztendlich einen 72:60 Sieg feiern konnte.

Der Auftritt des TV Wetzlar war über weite Strecken keine Glanzleistung. „Solche Spiele muss man auch gewinnen. Letztlich zählt nur der Sieg für uns“, so Trainer Sherman Lockhart erleichtert nach dieser schwierigen Partie.

Wetzlar: Corral (10/1 Dreier), Fricker (6/2), Hargress (16/1), Henkel (18), Kevin Hoxhallari (12/2), Sadion Hoxhallari (2), Kirch (2), Kraus, Krivocheev (2), Litvinov, Lockhart (4), Schikora.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s