TV Wetzlar feiert Bezirksmeisterschaft

Am vergangenen Wochenende ging die Runde der Basketball Bezirksliga für den TV Wetzlar mit einem lachenden und einem weinenden Auge zu Ende. Die Erste Mannschaft besiegte den VfB Gießen III mit 70:43 (36:14) und sichert sich dadurch sowohl die Meisterschaft als auch den Aufstieg in die Hessische Landesliga Nord. Die zweite Garnitur des Turnvereins unterliegt dem BC Marburg II mit 61:98 (27:56) und beendet dadurch die Saison als Tabellenschlusslicht.

TV Wetzlar – VfB Gießen III: Die Bedeutung dieser Partie war allen Akteuren vor Spielbeginn bewusst. Die Domstädter hatten die Meisterschaft komplett selbst in der Hand. Mit einem Sieg könnte man die Runde als Klassenprimus abschließen. Dementsprechend startete das Team von Trainer Lockhart auch in die Partie. Eine aggressive Verteidigung leitete immer wieder Fastbreaks ein, die verwertetet wurden. Außerdem setzte der Turnverein wiederholt nach und sicherte sich dadurch vermehrt die Offensiv-Rebounds. Besonders Steffen Kirch profitierte von seiner Größe und erzielte alleine sechs Punkte in Folge, die den Weg zur frühen 16:4 Führung (8.) ebneten. Dadurch gingen die Hausherren mit einer 19:8 Führung in den zweiten Spielabschnitt. Auch hier hielt der TV Wetzlar die Intensität hoch und war bemüht die Führung weiter auszubauen. Besonders Corral und Schiljahin konnten in dieser Phase der Partie herausstechen und leiteten zusammen direkt mit einem 9:0 Lauf das zweite Viertel ein. Insgesamt agierte der Turnverein durchgehend als Einheit (jeder Spieler im Kader erzielte Punkte), was sich besonders in der Verteidigung wiederspiegelte. Ein permanenter Wechsel von Zonen- und Mann-Mann-Verteidigung erwies sich als sehr effektiv und hielt den Gegner aus der Universitätsstadt bei 14 Punkten zur Halbzeitpause (36:14). Doch im dritten Spielabschnitt kam der VfB deutlich besser ins Spiel. Die Gießener attackierten konsequenter den Korb und bekamen dadurch viele Freiwürfe in diesem Viertel zugesprochen. Eine kurzzeitig ideenlose Offensive der Domstädter lies das Polster minimal auf 57:31 schrumpfen. In den letzten Zehn Minuten startete der VfB Gießen mit einer Ganzfeld-Presse einen letzten Versuch eine Wende herbeizuführen. Doch der TV wusste sich zu helfen und konnte diese geschickt ausspielen. Insgesamt war der Turnverein nochmals sehr offensivstark in den letzten Minuten. Hermann Kraus beendete dann diese erfolgreiche Saison des TV Wetzlar mit einem spektakulären Dunking. Anschließend gab es kein Halten mehr und die Mannschaft von Sherman Lockhart feierte die Meisterschaft. Dieser 70:43 Triumpf führt dazu, dass die Domstädter in der kommenden Saison erstmals seit 2008/09 wieder in der Hessichen Landesliga Nord auflaufen.

TV Wetzlar I: Corral (9), Fricker (5/1 Dreier), Henkel (6), Hoxhallari (3/1), Karcher (2), Kirch (16), Kraus (5), Litvinov (1), Lockhart (2), Schikora (2), Schiljahin (17/2), Weber (2)

TV Wetzlar II – BC Marburg II: Stark dezimiert durch Verletzungen und Krankheit lief der TV bei seinem Rückspiel gegen die körperlich überlegenen Gäste aus Marburg auf. Mit nur einem Center ging es gegen eine sehr große und athletische Mannschaft. Der BC nutzte diese Gegebenheit aus, brachte die Bälle ans Brett und schloss von dort permanent erfolgreich ab. Nach den ersten zehn Minuten bei einem Spielstand von 12:29 aus Wetzlarer Sicht deutete sich eine Vorentscheidung an.. Doch der Coach motivierte die Domstädter und nachdem Flügel Florian Quapil verspätet eintraf, konnten die Domstädter die Intensität etwas steigern. Obwohl die Dominanz unterm Korb durch die Gäste kaum nachließ, war das Spiel im zweiten Abschnitt nicht mehr ganz so einseitig. Den Zuschauern wurde einiges geboten an spektakulären Dunkings der Marburger und Blocks auf beiden Seiten.

Mit deutlichem Rückstand von 29:57 gab es im dritten Viertel dennoch eine Überraschung. Das normal schwächste Viertel der Hausherren wurde mit drei „Dreiern“ eröffnet, was den Marburger Trainer schon nach zwei Minuten zu einer Auszeit zwang. Die Außenspieler des TV wurden sofort aggressiver verteidigt, was Florian Bühler in der Zone befähigte ein paar Körbe zu erzielen. Hierdurch konnte Wetzlar das dritte Viertel mit 20:18 für sich entscheiden. Im letzten Abschnitt lies sich die Erschöpfung der Hausherren nicht mehr von der Hand weisen. Die Marburger nutzten ihre Schnelligkeit und Größe noch besser aus und fanden unbeschwert den Weg zum Korb. Trotz 31 Punkte von Quapil, der dadurch Topscorer der Liga ist, verließen die Spieler des TV Wetzlar 2 wiederholt das Feld als Verlierer und werden als Schlusslicht der Tabelle voraussichtlich in die Kreisliga A absteigen.

Trotz vieler Niederlagen über die Saison ist Trainer Quapil zufrieden mit der Entwicklung der Mannschaft über die letzten Monate. Wenn sich die Personalsituation über die Sommerpause etwas bessert, steht erfolgreicheren Spielen nichts im Weg.

TV Wetzlar II: Bühler(10), Hestermann(1), Köstler(9), Pieciak(2), Quapil(31/4), Schumacher(8), Zimmermann

DSC_0100DSC_0114DSC_0140

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s