Dean Corral übernimmt Verantwortung

Mit einem Sieg ist der TV Wetzlar I in das neue Jahr in der Basketball-Bezirksliga gestartet. In eigener Halle setzten sich die Domstädter mit 81:65 gegen den TSV Klein-Linden durch. Chancenlos war dagegen der TV Wetzlar II bei der 61:45-Niederlage gegen den VfB Gießen IV.

TV Wetzlar I – TSV Klein-Linden 81:65 (48:38): Das Team von Trainer Sherman Lockhart fand nur sehr schwer in die Partie. Obwohl die Domstädter immer wieder in die Zone zogen und die Rebounds aufgrund von deutlichen Größenvorteilen dominierten, war die Punkteausbeute mager. Die Verteidigung des TSV stand zudem sehr tief und ließ viele offene Würfe zu. Doch zu diesem Zeitpunkt fanden nur wenige Distanzwürfe ihr Ziel im Korb, sodass die Hausherren mit einem knappen 20:22-Rückstand in die Viertelpause gingen. Im zweiten Spielabschnitt war es Wetzlars Dean Corral, der Verantwortung übernahm. Er erzielte allein in diesem Abschnitt 15 seiner insgesamt 30 Punkte und traf dabei allein drei Mal von außerhalb der Drei-Punkte-Linie. Dank Corral ging es so mit einer 46:38-Führung in die Halbzeit.

Ein früher 11:3-Lauf brachte nach dem Seitenwechsel eine Vorentscheidung. Die Domstädter wechselten daraufhin viel durch und verwalteten eine 67:53- Führung bis zur Viertelpause. Dem TSV fehlte letztendlich die Kraft, um eine Aufholjagd zu starten. Die letzten zehn Minuten waren unspektakulär, der Wetzlarer Sieg geriet nicht mehr in Gefahr.

Wetzlar:  Buljubasic, Corral (30/3 Dreier), Fricker (8/1),  Henkel (5), Hoxhallari (6/1), Kirch (9), Kraus (2), Lockhart (4), Schikora (2), Schiljahin (15/1), Weber.

„Zweite“ verpennt den Start

TV Wetzlar II – VfB Gießen IV 45:61 (21:30): Schon das erste Viertel verlief für die Wetzlarer alles andere als optimal. Die gut ins Spiel gekommenen Gäste konnten durch ihren Center Harnisch (zehn Punkte im ersten Abschnitt) mit 16:8 die ersten zehn Minuten für sich entscheiden. Der TVW nahm Harnisch für den Rest der Begegnung aus dem Spiel, was sich als cleverer Schachzug herausstellen sollte. Die Hausherren hielten mit, der Rückstand aus dem ersten Durchgang war aber zu groß. Mit dem Spielstand von 21:30 wurden die Seiten gewechselt. Die Gießener verteidigten das komplette Spiel hart, so dass den Domstädtern keine Punkte geschenkt wurden. Die letzten vier Minuten versuchte es der Tabellenletzte durch aggressive Ganz-Feld-Presse den Gegner aus der Ruhe zu bringen, doch die Gäste spielten die Zeit runter und gingen mit einem 61:45-Erfolg als verdienter Sieger vom Feld.

Wetzlar: Alihodzic, Bühler, Hestermann (11/2), Köstler, Martin Gonzales (2), Moniri (8), Quapil (21/2), Schumacher (3).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s