TV Wetzlar II fehlt das Glück

In der Basketball-Bezirksliga der Herren mischt der TV Wetzlar I weiter vorne mit. Im Heimspiel gegen SV Grün-Weiß Gießen I gab es einen knappen 61:57-Erfolg. Die „Zweite“ unterlag dem favorisierten VfB Gießen III trotz einer guter Leistung mit 52:63 (31:29).

TV Wetzlar I – Grün-Weißen Gießen 61:57 (28:26): Die Domstädter fanden nur schwer in die Partie. Durch eine gute Leistung in der Deckung kamen die Hausherren zwar zu etlichen Ballgewinne, doch im Abschluss fehlte oft das nötige Glück. Der Gast dagegen nutzte seine wenige Chancen, um zu Punkten zu kommen. Nach dem ersten Viertel hatte Wetzlar mit 13:10 die Nase vorn. Im zweiten Spielabschnitt wirkte die offensive des TVW ideenlos. Zudem war die Ausbeute außerhalb der Drei-Punkte-Linie gegen eine tief stehende Zonenverteidigung mager. Doch Dean Corral übernahm bei seinem Team nun Verantwortung und erzielte allein in diesem Viertel elf von insgesamt 15 Wetzlarer Punkten und rettete somit eine 28:26-Führung in die Halbzeitpause.

Die „Erste“ behält die Nerven

Nach dem Seitenwechsel ging es spannend weiter: Die Grün-Weißen waren mit Würfen aus der Distanz erfolgreich und hielten somit die Begegnung offen. Die Folge war ein offener Schlagabtausch mit einem ständigen Führungswechsel. Die Hausherren gingen mit einem Vorsprung von 44:41 in die letzten zehn Minuten. Auch hier gelang es keinem der beiden Kontrahenten sich entscheidend abzusetzen. Die Partie nahm noch mal an Intensität zu, als Gießen in der 37. Spielminute nach einem 7:0-Lauf erneut ausglich. Der Turnverein zeigte in den verbleibenden 120 Sekunden Nerven und verwandelt in dieser Zeit nur zwei von zwölf zugesprochenen Freiwürfen. Doch die Mannschaft zeigte Moral: Vor allem Sören Henkel verdiente sich ein Sonderlob, da er in der hitzigen Phase vier Offensiv-Rebounds auf seinem Konto verbuchte und seinem Team dadurch einen 61:57 Sieg rettete. „Es war kein sonderlich gutes Spiel von uns, aber im Endeffekt zählt nur der Sieg“ so die Analyse von Trainer Sherman Lockhart.

Wetzlar I: Corral (21/2 Dreier), Danne (2), Henkel (11), Hoxhallari (13/4), Karcher (4), Kraus, Litvinov, Lockhart (6), Schikora, Schiljahin (2), Ünal, Zimmermann (2).

TV Wetzlar II – VfB Gießen III 52:63 (31:29): Wetzlar ging hoch motiviert in das Spiel. Bereits nach vier Minuten führten die Hausherren mit 6:0. Gießen III fand nur langsam in die Partie, konnte das erste Viertel am Ende aber mit 13:11 für sich entscheiden. Der zweite Abschnitt begann wie der erste: Die Domstädter waren die bessere Mannschaft, erzielten sechs Körbe in Folge und kämpften sich somit wieder heran. Zudem erwischte Florian Quapil mit 13 Punkten in diesem Viertel einen Sahne-Tag und war maßgeblich daran beteiligt, dass der TVW mit einer Zwei-Punkte-Führung in die Halbzeit ging.

Doch ausgerechnet nach dieser starken Phase ließ die Treffsicherheit nach. Direkt zu Beginn des dritten Spielabschnitts holte sich Gießen dadurch die Führung zurück. Bis zur 25. Minute hielt Wetzlar noch dagegen, doch die schlechte Freiwurfquote sorgte dafür, dass die Truppe aus der Universitätsstadt enteilte. Auch eine Manndeckung änderte nichts mehr an der Niederlage.

Wetzlar II: Alihodzic (2), Bühler (6), Hestermann (4), Inel (2), Köstler (7), Moniri (4), Quapil (22), Schumacher (5), Zimmermann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s