Pleite für TV Wetzlar

Am vergangenen Wochenende musste der TV Wetzlar gleich zwei Niederlagen in der Basketball Bezirksliga einstecken. Nach dem geglückten Saisonauftakt, unterlag die „Erste“ dem BC Marburg II mit 49:39 (26:17). Der TV Wetzlar II verlor 91:55 (47:28) gegen die TSG Lollar.

TV Wetzlar I:
Beide Mannschaften fanden nur sehr schwer ins Spiel, was sich gerade in den Offensiv Aktionen wiederspiegelte: Die Partie war bereits zu Beginn von vielen Ballverlusten auf beiden Seiten geprägt. Die große Punkteausbeute blieb dadurch aus und beide Teams trennten sich mit 9:9 nach dem ersten Viertel. Doch auch im zweiten Spielabschnitt fanden die Domstädter nicht zu ihrem Rhythmus. Marburg taute langsam auf und kam zunehmende besser ins Spiel. Angeführt von Sebastian Grimmelykhuizen, der allein in diesem Viertel auf elf Zähler kam, konnte sich der BC zur Halbzeit mit 26:17 absetzen. TV Coach Sherman Lockhart versuchte die Unterbrechung zu nutzen, um sein Team erneut zu motivieren. Die Domstädter kamen wie ausgetauscht aus der Kabine und erzielte direkt mit Wiederaufnahme der Partie einen 10:0 Lauf, was eine 27:26 Führung in der 26. Spielminute mit sich brachte. Der BCM gelang es dann noch die Punkteserie zu stoppen und einen 33:29 Vorsprung in den letzten Spielabschnitt zu retten. Deutlich aggressiverer Verteidigung hielt den TV Wetzlar noch bis kurz vor Schluss im Spiel und man nur mit 37:39 (37.) zurück lag. Doch spätestens hier wurde die unterdurchschnittliche Trefferquote der Mannschaft aus der Domstadt zum Verhängnis. Marburg hingegen traf die entscheidenden Würfe und gewann letztendlich 49:39. „39 Punkte reichen nicht, um ein Basketballspiel zu gewinnen. Dazu wollte Marburg in Sieg am Ende einfach mehr“, resümierte Trainer Lockhart nach der Partie.

Wetzlar: Buljubasic, Henkel (2), Hoxhallari (7/1), Karcher (2), Kirch (8), Lockhart (9), Mendoza-Zayas , Schikora, Schiljahin (6), Ünal (4), Weber (1).

TV Wetzlar II:
Wetzlar konnte den Sprungball für sich entscheiden, verlor den Ball im nächsten Moment wieder was zum ersten Korberfolg der Gastgeber führte. Das erste Viertel verlief richtungweisend für das komplette Spiel. Lollar spielte Manndeckung, teilweise über das ganze Feld, was Wetzlars Zweiter das Leben schon beim Spielaufbau extrem schwer machte. Wenn es mal zu einem Wurfversuch kam, war der Korb wie vernagelt, was die Moral deutlich sinken lies. Im dritten Viertel gab die TSG ordentlich Gas und konnte 34 Punkte erzielen. Nicht nur durch Fastbreaks, eingeleitet durch schlechte Pässe auf Wetzlarer Seite, sondern auch durch eine hohe Trefferquote! Im letzen Viertel stellte Lollar bei einer 39 Punkte Führung auf Zonenverteidigung um. Wetzlar kam dies zugute, gewann das Viertel knapp, was aber an der deutlichen Niederlage nichts mehr änderte.

Spielertrainer Andreas Hestermann war sichtlich unzufrieden mit sich und seiner Mannschaft, seine Anweisungen konnten nie richtig umgesetzt werden. Auch der Rest der Spieler erkannte, dass das ein typisches Spiel in der Bezirksliga war und einiges an Arbeit investiert werden muss, um hier mitspielen zu können.

Wetzlar: Asanov(4), Bühler, Ebner, Hestermann(7/1), Köstler(12), Martin Gonzales(9), Moniri, Quapil(16/2), Schumacher(4), Zimmermann(3)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s