TV Wetzlar lässt nichts anbrennen

Die Basketball-Bezirksligamannschaft des TV Wetzlar setzte sich am Wochenende gegen den TSV Klein-Linden durch: In eigener Halle gewannen die Domstädter deutlich mit 85:32 (45:15) und erringen dadurch den dritten Sieg aus den letzten vier Spielen.

Obwohl der TSV Klein-Linden in der Tabelle zwei Plätze über dem TV steht und auch das Hinspiel zu seinen Gunsten entscheiden konnte, gingen die Wetzlarer favorisiert in dieses Aufeinandertreffen. Der Grund war das Fehlen der vier Schlüsselfiguren (S. u. C. Hühn, Rohowski und Krapp) im Spiel der Lindner. Die Domstädter nahmen sich gut ihrer Rolle an und starteten souverän mit einem 11:1-Lauf in die Partie. Die sehr tief stehende Zonenverteidigung des TSV Klein-Linden war besonders anfällig gegen Distanz Würfe, was Wetzlars Playmaker Sadion Hoxhallari ausnutzte und im diesem Viertel bereits zwölf Punkte auf seinem Konto verbuchte. Verbunden mit konsequenter Verteidigung wurde die Führung auf 23:7 zum Ende des ersten Spielabschnittes ausgebaut. Von besonderer Bedeutung war es für TV-Coach Sherman Lockhart den direkten Vergleich für sich zu entscheiden (Hinspiel ging mit zehn Punkten Differenz verloren), um in der Abschlusstabelle bei einem möglichen Gleichstand an Siegen, den Vorzug zu erhalten. Dementsprechend bemüht waren die Domstädter die Führung weiter auszubauen, was ihnen im Laufe dieser zehn Minuten auch gelang. Ein Ausrufezeichen setzten drei erfolgreiche Drei-Punkt-Würfe von TV Wetzlar Spieler Max Danne innerhalb von 90 Sekunden, der seine Mannschaft dadurch mit einer 45:15 Führung in die Halbzeitpause führte. Im Kader der Hausherren wurde viel rotiert, weshalb die Intensität bis dato hochgehalten werden konnte. Auch die Distanzschüsse des TVW fanden immer wieder ihr Ziel, wodurch die Führung bis zum finalen Spielabschnitt auf 67:23 ausgebaut wurde. Das bereits entschiedene Spiel brachte in den letzten zehn Minuten keine Höhepunkte mehr hervor. Der Spielverlauf gestaltete sich wie zuvor und TV Wetzlar setzte sich dann letztendlich mit einem deutlichen 85:32 Sieg durch. Dadurch steht  man zwar nach wie vor auf Rang sieben der Tabelle, ist nun allerdings punktgleich mit der TSG Lollar.

Wetzlar: Buljubasic (3/1), Damm (7/1),  Danne (12/4), Hoxhallari (18/3), Karcher (8), Kirch (13), Kraus (4), Lockhart (7), Schikora (12/1), Weber (1)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s