Nichts zu holen beim Spitzenreiter

Die Basketball-Bezirksliga Mannschaft des TV Wetzlar blieb am vergangenen Wochenende erfolglos: Mit 53:76 unterlagen die Domstädter gegen den bislang ungeschlagenen Tabellenführer BC Marburg II.

Ein Blick auf das Papier konnte vor Spielbeginn durchaus Hoffnung auf Seiten der Wetzlarer wecken:  Marburgs bester Punktesammler Konstantin Lange (durchschnittlich23.2 Punkte pro Partie) stand nicht im Aufgebot seiner Mannschaft. Doch das Spiel entwickelte sich eher mittelprächtig. Der BC ging zwar in der ersten Spielminutemit 4:0 in Führung, dennoch gelang es dem TV Wetzlar immer wieder nachzulegen, um nicht den Anschluss zu verpassen. Beide Mannschaften hatten wiederholt mit Ballverlusten in Folge von Unkonzentriertheiten zu kämpfen. Die Marburger retteten eine 15:18 Führung in die erste Viertelpause.

Mit Wiederaufnahme der Partie zeigten sich Defizite imReboundverhalten der Domstädter: Durch zu inkonsequentes  „Ausboxen“ ermöglichte man dem Kontrahenten immer wieder zweite Chancen. Dazu kamen Schwierigkeiten in der Zonenverteidigung des TV, die vom Klassenprimus mit gezielten Pässen in den Rücken der Wetzlarer ausgehebelt wurde. Dadurch wuchs der Rückstand zum Ende des zweiten Spielabschnittes auf 26:36. Doch auch im dritten Viertel fehlten dem TVW die Mittel, um zurück ins Spiel zu finden. Die Marburger zeigten ihre Qualität und konnten direkt nach Wiederanpfiff durch schnelles Passspiel einen 9:0-Lauf erzielen. Der TV Wetzlar punktete erstmals in der sechsten Minute dieses Viertels, sodass die Hausherren ihre Führung auf 49:33 ausbauen konnte. Auch in den letzten zehn Minuten konnten keine Akzente im Spiel der Wetzlarer gesetzt werden.Kapitän Dietmar Damm verwandelte zwei Drei-Punkt-Würfe, doch währenddessen hatte man weiterhin in der Verteidigung zu ringen. Angeführt von Sebo Krubaly besiegelte der BCM die Partie mit zwei 8:0-Läufen innerhalb weniger Minuten. Die Schlussphase war lediglich durch ein lasches Aufspielen beider Mannschaften geprägt.

TV Coach Sherman Lockhart war mit dem Auftreten seiner Mannschaft unzufrieden und resümierte „Wir haben heute weit unter unseren Möglichkeiten gespielt. Es ist keine Schande gegen eine Mannschaft wie Marburg zu verlieren, allerdings nur wenn man alles gegeben hat.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s