Wetzlar zeigt Nerven

Am siebten Spieltag der Basketball Bezirksliga hat der TV Wetzlar eine Niederlage einstecken müssen: Mit 69:73 (30:30) unterlagen die Domstädter dem VfB Gießen III und stehen dadurch nach wie vor auf dem achten Tabellenplatz.

Trotz der angespannten Tabellensituation starteten die Gäste aus Wetzlar gut in die Partie. Die Schwächen aus den letzten Spielen schienen behoben und der TV attackierte von Beginn an den gegnerischen Korb und erzielte dadurch schnell die ersten wichtigen Punkte. Dies brachte  eine frühzeitige Foulbelastung beim VfB Gießen mit sich. Auch beim Kampf um den Rebound boxten die Domstädter gut aus und sicherten sich dadurch zahlreiche Rebounds. Allerdings wurden dem Gastgeber mehrere offene Würfe ermöglicht, da man nicht schnell genug am Gegenspieler verteidigte, was ein sehr treffsicherer Tim Knupp mit zwei Drei-Punkt-Würfen bestrafte. Somit zeigte die Punktetafel nach den ersten zehn Minuten eine 16:11 Führung des TVW an. Doch die Gastgeber aus Gießen kamen zunehmend besser ins Spiel und glänzten mit einer enorm hohen Wurfquote in der eigenen Halle. Auch kleine Fehler in der Zonenverteidigung der Wetzlarer wurden effizient ausgenutzt, wodurch der VfB Gießen einfache Punkte unter dem Korb erzielen konnte. Beide Teams trennten sich mit einem 30:30 zur Halbzeitpause. Dem Spielstand entsprechend entwickelte sich die Partie im Laufe des dritten Spielabschnittes: Es war ein Schlagabtausch von beiden Seiten und keiner der Mannschaften gelang es sich entscheidend abzusetzen.  Gerade die konsequente Reboundarbeit und sich dadurch ergebenden zweiten Chancen hielten die Wetzlarer im Spiel. Angeführt von Malcolm Lockhart, der in diesem Viertel acht Punkte erzielte, konnten die Domstädter eine Hauch dünne 48:46 Führung mit in den letzten Spielabschnitt nehmen. Doch zum Start der finalen zehn Minuten suchte ein Tief das Wetzlarer Spiel heim: Die Akteure schienen unkonzentriert und verloren mehrere Bälle im Angriff, was von der routinierten Mannschaft des VfB Gießen gnadenlos ausgenutzt wurde und einen 10:0-Lauf innerhalb von drei Minuten zur Folge hatte. Die Partie wurde umgehend von TV-Coach Sherman Lockhart mithilfe einer Auszeit unterbrochen, um das Spiel zu beruhigen und neu zu gestalten. Eine Vorentscheidung konnte dadurch abgewendet werden: Der TVW kämpfte sich über aggressive Verteidigung zurück ins Spiel, sodass der Rückstand nur noch 57:60 betrug. Doch die entscheidenden Freiwurfversuche auf Wetzlarer Seite verfehlten ihr Ziel und beschlossen das Endergebnis von 59:63.

 

Wetzlar: Danne (4), Henkel  (15), Hoxhallari  (2), Karcher (6), Leitz (2), Lockhart (18), Schikora (4), Voss (8), Weber

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s