Durststrecke hält an

Die Basketball-Bezirksligisten des TV-Wetzlar mussten sich erneut geschlagen geben: Gegen die TSG Lollar verloren die Domstädter mit 47:58 (20:27).

Die Zeichen standen für die Wetzlarer deutlich besser als in den vergangenen Partien: Zum ersten Mal in dieser Saison konnte Trainer Sherman Lockhart auf einen komplett besetzten Kader mit zwölf Spielern zurückgreifen. Doch die Anfangsphase war geprägt von Unkonzentriertheiten und Ballverlusten im Wetzlarer Spiel, sodass man nach drei Spielminuten bereits mit einem 0:8 Rückstand zu kämpfen hatte. Die Gäste aus Lollar standen in einer Zonenverteidigung, wodurch es dem TV schwer fiel den gegnerischen Korb zu attackieren. Viele der Distanzwürfe verfehlten ihr Ziel. Dadurch starteten die Hausherren mit einem 9:15 Rückstand in das zweite Viertel. Die Mängel aus den ersten zehn Minuten schienen weitgehend behoben, lediglich einige Probleme in der Reboundarbeit machte dem TVW zu schaffen. Doch die Partie war zu diesem Punkt ausgeglichen und beide Mannschaften spielten aus Augenhöhe. Folglich hat sich die Punktedifferenz nur unwesentlich verändert und man ging mit einem Stand von 20:27 in die Halbzeitpause. Die Mannschaft kam hoch motiviert nach der Spielunterbrechung zurück auf das Spielfeld: Durch energische und aggressive Verteidigung konnten drei Ballgewinn innerhalb weniger Minuten erzielt werden, was einen 8:0-Lauf der Domstädter zur Folge hatte. Somit erlangten die Wetzlarer in der 23. Spielminute erstmals die Führung. Dieses Viertel war ein Schlagabtausch beider Mannschaft, der einen Punktestand von 36:37 nach diesen zehn Minuten mit sich brachte. Doch den Gästen aus Lollar gelang es bereits zu Beginn des letzten Spielabschnittes wichtige Punkte und eine Sieben-Punkte-Führung in der 34. Spielminute zu erzielen. Die Domstädter verloren langsam den Anschluss und die entscheidenden Angriffe zur Aufholjagt blieben ohne Erfolg. Ein finaler Schub im Spiel der TSG Lollar sicherte das Endergebnis von 47:58 aus Wetzlarer Sicht.

TV-Coach Sherman Lockhart sagte nach dem Spiel: „Es waren Unkonzentriertheiten und das fehlende Teamspiel, das uns heute den Sieg kostete“.

Wetzlar: Damm (3/1), Danne, Henkel (7), Hoxhallari (9/2), Karcher (5), Kraus (2), Leitz (5), Lockhart (8), Schikora, Voss (3), Weber (2), Zimmermann (3)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s