Wetzlar verliert in letzter Sekunde

Die Basketball-Bezirksligamannschaft des TV Wetzlar hat ihr zweites Saisonspiel verloren. Mit 70:73 unterlagen die Domstädter in einer packenden Partie dem SV Grün-Weiß Gießen.

Bereits im ersten Viertel bahnte sich an, was den Wetzlarern später zum Verhängnis werden sollte: Nils Weitzel, der beste Punktesammler der Gießener, konnte kaum verteidigt werden und verwandelte allein in diesem Spielabschnitt drei seiner insgesamt acht Drei-Punkte-Würfe. Erschwerend dazu kam, dass immer wieder Duelle um den Rebound am eigenen Korb verloren gingen und man so mit einem 13:21 Rückstand in das zweite Viertel starten musste. Doch die Wetzlarer Spieler schienen von Trainer Sherman Lockhart in der Spielunterbrechung wach gerüttelt und suchten zunehmend stärker den Zug zum Korb. Das Spiel wirkte in dieser Phase ausgeglichen und beide Mannschaften spielten auf Augenhöhe. Das Punktedefizit aus dem ersten Viertel konnte noch nicht kompensiert werden, sodass es 33:42 zur Halbzeitpause stand.  Der TVW agierte im dritten Viertel mit energischer Verteidigung und einer eingestreuten Ganzfeldpresse, wodurch  immer wieder Ballgewinne erzielt wurden. Mit einem 11:0-Lauf konnten die Domstädter den Rückstand auf zwei Punkte verringern, sodass es in der 28. Minute nur noch 46:48 stand. Doch dem Kontrahent aus Gießen gelang es erneut die Führung bis zur Viertelpause auf 50:56 auszubauen. Spätestens im letzten Spielabschnitt, wurde den Zuschauern eine intensive Partie geboten, bei der sich keine der beiden Mannschaften entscheidend absetzen konnte. Wetzlarer Spieler Sören Henkel behauptete sich wiederholt unter dem gegnerischen Korb und konnte so wichtige Zähler für die Domstädter auf seinem Konto verbuchen. In der letzten Minute der Partie gelang es Dietmar Damm mit zwei erfolgreichen Freiwürfen zum 71:71 auszugleichen. Doch dann erlebten die Wetzlarer ein bitteres Déjà-vu aus der Vorsaison: Mit einer Restspielzeit von zehn Sekunden traf der Gießener Nils Weitzel (33 Punkte) einen Drei-Punkte-Wurf zum 71:74-Endstand, was den Wetzlarern zehn Sekunden Zeit ließ, auszugleichen. Deren Einwurf Spielzug verlief allerdings nicht wie erhofft und der finale Wurf verfehlte den Korb.

Wetzlar: Damm (10/2), Henkel (21), Hoxhallari (16/1), Karcher (8), Leitz, Lockhart (1), Schieweck, Schikora, Voss (8), Weber (2), Zimmermann (5).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s