Wetzlar startet mit Niederlage

Am ersten Spieltag der Basketball-Bezirksliga hat der TV Wetzlar eine Niederlage einstecken müssen. Gegen den TSV Gießen-Wieseck unterlagen die Domstädter mit 48:52 (22:30).

Trotz des Fehlens der Schlüsselspieler Steffen Kirch, Florian Voss, Dietmar Damm und des eigenen Trainers Sherman Lockhart, startete der TVW stark in das Spiel. Die Mannschaft setzte die eingeübten Systeme gut um und verteidigte energisch, sodass es nach dem ersten Viertel 14:8 aus Wetzlarer Sicht stand. Doch der Gastgeber stellte sich zunehmend besser auf die Spielweise ein. Die im ersten Viertel noch so starke Defensive wirkte plötzlich löchrig und kaum aufeinander abgestimmt. Wieseck nutzte dies und konnte durch einfache Spielzüge im zweiten Durchgang 22 Zähler verbuchen.  Die ebenfalls magere Offensivausbeute von acht Punkten brachte die Domstädter zur Halbzeitpause mit 30:22 in Rückstand. Die Defizite schienen von Spieler Andreas Hestermann, der verletzungsbedingt als Trainer fungierte,  angesprochen und über die Defensive kämpften sich die Wetzlarer zurück ins Spiel. Nach dem Seitenwechsel brachte Spielmacher Sadion Hoxhallari seine Mannschaft mit sieben seiner insgesamt zwölf Punkte auf einen 11:3-Lauf und Wetzlar glich zum 33:33 aus. Das Spiel wirkt in dieser Phase ausgeglichen und beide Teams spielten auf Augenhöhe. Allerdings gingen immer wieder Duelle um den Rebound am Wetzlarer Korb verloren und Chancen zum Fastbreak blieben ungenutzt, wodurch der Gastgeber mit einer 40:36-Führung in das letzte Viertel ging. Spätestens in diesem Spielabschnitt wurde Wetzlar die schlechte Freiwurfausbeute zum Verhängnis. Nur zehn der 24 zugesprochenen Versuche fanden ihr Ziel. Nichtsdestotrotz attackierte Sören Henkel immer wieder mit viel körperlichem Einsatz den gegnerischen Korb und konnte allein in diesen letzten zehn Minuten 9 Punkte auf seinem Konto verbuchen, womit seine Mannschaft bis zur letzten Minute im Spiel blieb. Mit wenigen Sekunden Restspielzeit und einem Rückstand von 51:48 war man gezwungen auf einen „Dreier“ zu gehen. Doch die Versuche von Benjamin Leitz und Christian Schikora blieben erfolglos, sodass man sich mit 52:48 geschlagen geben musste.

„Es waren einige Kleinigkeiten die uns heute den Sieg kosteten, wir müssen konsequenter spielen und insgesamt besser als Team eingespielt sein“, resümierte Götz Karcher vom TV Wetzlar enttäuscht.

Wetzlar: Franz (2), Henkel (16), Hoxhallari (12/1), Karcher (6), Leitz (2), Lockhart (7), Schikora (3/1), Weber.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s