Wetzlar wackelt zu letztem Saisonsieg

(23.03.13) Am Samstag beendete Basketball-Bezirksligist TV Wetzlar die Spielzeit 2012/13 mit einem zittrigen 85:70 (40:36) Heimspielsieg gegen den Tabellenletzten TSG Lollar. Erst im letzten Viertel überkamen die Domstädter die nur zu sechst angetretenen Gäste.

Ungewöhnlich offensiv ausgereichtet betraten die Gastgeber das Spielfeld und erzielten satte 23 Zähler im ersten Viertel. Gleichsam schwach stellte sich der sonst so defensivstarke Tabellendritte jedoch unter dem eigenen Korb dar, wo die TSG 21 Punkte verbuchen konnte. Zwischenzeitlich schien die Partie sogar zuungunsten der Hausherren zu kippen, lagen diese nach 6 Minuten doch mit 9:15 hinten. Erst nach der ersten Viertelpause besann sich der TV wieder auf die Abwehrarbeit. Entgegen der Philosophie des Wetzlarer Coaches, Sherman Lockhart, führte gute Verteidigung jedoch nicht zu guten Angriffen. So vermied es seine Mannschaft, die gegnerische Zone zu attackieren und bekam im gesamten Spiel lediglich vier (!) Freiwürfe zugesprochen. Dabei wäre eine Belastung der mit nur sechs Spielern auflaufenden Gäste mit Fouls der Schlüssel zur vorzeitigen Entscheidung gewesen. So aber entbrannte ein enges, ausgeglichenes Spiel, in dem sich die Wetzlarer zur Halbzeit nicht deutlich genug auf 40:36 absetzten. Mit dem Seitenwechsel demonstrierte der TV endgültig Schwäche und ließ sich nach 16 Minuten in Führung erstmals wieder den Vorsprung nehmen (45:46, 24.). Schwierigkeiten machte den Domstädtern vor allem Arian Mergan, der mit 28 Zählern bester Punktesammler der Begegnung werden und in den entscheidenden Momenten den Wind aus den Segeln der Gastgeber nehmen sollte. Nach 30 gespielten Minuten war die Partie beim Stand von 59:57 noch immer nicht entschieden. Erst jetzt wagten die Hausherren, geführt von Malcolm Lockhart, der mit 21 Punkten sein wahrscheinlich beste Spiel der Saison machte, die Flucht nach vorne. Endlich schien das Prinzip der Offensive aus solider Verteidigung heraus zu greifen. Ab der 34. Minute ließ Wetzlar nur noch vier Punkte zu, erzielte selbst aber 14, um sich auf den 85:70-Endstand abzusetzen. „Gegen sechs Mann zu spielen ist immer schwierig, vor allem, wenn weder die eine noch die andere Mannschaft etwas zu verlieren hat“, kommentierte Coach Lockhart, „Dennoch haben wir uns viel zu schwer getan und die TSG viel zu leicht ihren Rhythmus finden lassen“.

Der TV schließt die Saison mit dem neuerlichen Erfolg auf dem dritten Tabellenplatz bei einer Bilanz von zehn Siegen und vier Niederlagen ab.

Wetzlar: Damm (3/1), Henkel (8), Hoxhallari (10/2), Karcher (7), Kirch (16), Leitz (12), Lockhart (21), Schikora, Schiljahin, Spory (4), Voss (4), Weber

Von Lukas Spory

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s