Kirch führt Wetzlarer zum Erfolg zurück

(10.03.13) Domstädter mit neuntem Saisonsieg wieder auf Erfolgsspur: Zu Gast bei der TSG Gießen-Wieseck 2 hat die Basketball-Bezirksligamannschaft des TV Wetzlar zum Teambasketball zurückgefunden und sich mit 76:56 (41:30) gegen den Tabellenfünften durchgesetzt.

Die letzte Pleite gegen den BC Marburg 2 schien Wetzlars Centerspieler, Steffen Kirch, frustriert zu haben. Mit nur acht Zählern hatte auch er die Heimniederlage nicht verhindern können, dem Ärger darüber aber machte er schon vor Spielbeginn Luft; wirkte beim Aufwärmen entschlossen und grimmig. Die Einstellung übertrug sich auf die gesamte Mannschaft, die ins erste Viertel mit der gesunden Portion Selbstbewusstsein und Kampfeswillen startete, die TV-Coach Sherman Lockhart zuletzt schmerzlich vermisst hatte. Am offensiven Ende sammelten die Gäste fleißig Offensivrebounds ein und suchten Kirch, der insgesamt 25 Punkte markierte, unter dem Korb, wo der 2,06 m-Mann hochprozentig abschloss. Nach zehn Minuten führte der TV dadurch mit 21:12. Die aggressive Mann-Mann-Verteidigung der Gastgeber eröffnete den Wetzlarern oftmals nach einer Täuschung die Gelegenheit, den Korb zu attackieren, weswegen diese ihren Vorsprung zur Halbzeit auf ein 41:30 ausbauen konnten. Mit dem Seitenwechsel kam allerdings auch die schwächste Phase des TV im gesamten Spiel. „Vor allem nach der Pause hatten wir Probleme mit dem Ballvortrag und spielten viel zu hektisch in der Offensive“, resümierte Lockhart den Einbruch, während dessen seine Schützlinge lediglich acht Zähler verbuchten und die Hausherren bis auf fünf Punkte herankommen ließen (49:44; 30.). Das Schlussviertel begann für die Gäste weiterhin kritisch. So mussten sowohl Sadion Hoxhallari als auch Florian Voss, der den einzigen Drei-Punkte-Wurf der Partie getroffen hatte, und Steffen Kirch mit fünf Fouls auf der Bank Platz nehmen. Dennoch behielt die Wetzlarer Reserve einen kühlen Kopf und setzte sich wieder ab, was für Frust aufseiten der Hausherren sorgte, die sich bei den Unparteiischen beschwerten und in nur einer Unterbrechung vier technische Fouls gegen sich gepfiffen bekamen. Die entsprechenden acht Freiwürfe in Folge nutzte der TV, um sich endgültig auf das 76:56 abzusetzen, das die zwei Spiele andauernde Niederlagenserie beendete. „Obwohl wir auch heute noch nicht unser gesamtes Potential abgerufen haben, sind wir endlich wieder als Mannschaft aufgetreten und haben mit viel Einsatz gespielt. Und wenn wir so weitermachen, können wir auch unser letztes Spiel noch gewinnen“, lobte Lockhart die Anstrengungen seiner Mannschaft.

Wetzlar: Henkel (17), Hoxhallari (7), Kirch (25), Leitz (6), Lockhart (6), Schikora, Schiljahin (4), Spory (3), Voss (8/1), Weber

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s