Wetzlar beendet erfolgreiches Jahr mit Heimsieg

(8.12.2012) Nach einer wahren Zitterpartie können die Basketballer des Bezirksligisten TV Wetzlar erhobenen Hauptes in die Winterpause gehen. In der letzten Begegnung des Jahres blieben die Domstädter der TSG Gießen-Wieseck 1 in eigener Halle mit 61:57 (33:23) überlegen.

Die Gastgeber erwischten einen guten Start in das Aufeinandertreffen und lagen, geführt von Sören Henkel, nach fünf Minuten 9:2 vorne. Gegen die Halbfeld-Mann-Verteidigung der TSG, die keinen Druck auf den Ballvortrag ausübte, konnten die Hausherren ungestört ihr Spiel aufziehen und auf den großen Positionen punkten. Über die gesamte erste Hälfte hinweg gelang es den Domstädtern jedoch nur mäßig, die Gegenspieler aus der eigenen Zone zu halten, was sich in unzähligen Offensivrebounds der Gäste rächte. Diese kamen in der achten Minute auf 10:9 heran, fielen ob der guten Ballverteidigung des TV zum Viertelende jedoch wieder auf ein 17:11 zurück. Vor der Halbzeitpause stellten die Gießener auf eine Zonenverteidigung um, gegen die der TV phasenweise unkreativ und statisch wirkte. Die Domstädter erzwangen im Angriff schlechte Würfe, konnten sich über die solide Abwehrarbeit aber weiterhin in der Führungsposition halten. Für die Wetzlarer lag der Schlüssel zum Erfolg darin, Paul Christoph Hillgärtner, den besten Punktesammler der Gießener, möglichst aus dem Spiel zu nehmen – dieser kam letztendlich zwar dennoch auf 17 Zähler, musste sich seine Punkte gegen die stark verteidigenden Henkel und Florian Voss aber hart erarbeiten. Zur Halbzeitpause wies die Anzeigetafel dadurch eine zehn-Punkte (33:23)-Führung des Heimteams aus. Nach dem Seitenwechsel hielten die Gastgeber ihre Führung bis zur 24. Minute konstant bei zehn Zählern, bis die Unistädter noch einmal angriffen und ihre Größen- und Massenvorteile unter dem Korb auszuspielen begannen. In Foulprobleme geraten, hatte der TV Schwierigkeiten damit, die Kontrahenten zu stoppen; bereits in der 26. Minute war auf Wetzlarer Seite das Teamfoul-Limit erreicht, und jedes weitere Vergehen wurde mit zwei Freiwürfen für die TSG bestraft. Unter den Anfeuerungsrufen der TV-Bank schmolz deren Vorsprung langsam aber sicher immer weiter zusammen, sodass der Verein nach 30 Minuten und unnötigerweise vergebenen Freiwürfen nur noch mit 47:44 führte. Zu Beginn des Schlussviertels war die Begegnung zwischen den derzeitig Tabellendritten Wetzlarern und ihren direkten Verfolgern demnach wieder völlig offen, und die Mannschaft aus Gießen holte weiter auf. Nach einem 10:6 Lauf hatten die Gäste in der 36. Minute zum ersten Mal einen Vorsprung inne, verpassten es durch zwei verworfene Freiwürfe jedoch, sich auf mehr als einen Zähler abzusetzen. Sadion Hoxhallari erst erweckte die Wetzlarer, deren Offensive zuvor stagniert war, mit einem Drei-Punkte-Wurf wieder aus der Schreckstarre und brachte sein Team 56:54 zurück in Führung. Schlussendlich retteten aber Götz Karcher und Steffen Kirch den TV-Tag und erzielten die letzten fünf Wetzlarer Punkte, die den knappen 61:57-Erfolg sicherten.

Wetzlar: Henkel (13/2), Hoxhallari (8/2), Karcher (9), Kirch (11), Lockhart (8), Schikora, Schiljahin (7), Schmelzl, Spory (2), Voss (3/1)

Der Verein überwintert dadurch mit sieben Siegen aus neun Partien auf dem zweiten Tabellenplatz, hat allerdings bereits eine Begegnung mehr absolviert als der derzeitig drittplatzierte TSV Langgöns, der den direkten Vergleich für sich entscheiden konnte. Die gute Platzierung ist entsprechend wenig aussagekräftig.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s