Aufholjagd macht Start in die Rückrunde perfekt

(2.12.2012) Der TV Wetzlar mischt die Tabellenspitze der Basketball-Bezirksliga auf: Mit einem 66:72 (31:22)-Erfolg beim TSV Langgöns starteten die Domstädter am Sonntag in die Rückrunde. Beide Mannschaften stehen nun punktgleich auf den Plätzen zwei und drei, und für den TV sind nach drei durchwachsenen Jahren in der Liga die Aufstiegsplätze nicht länger unrealistisch.

Der TV startete zunächst jedoch schwach in die Partie. Gegen die ständig zwischen einer 3-2-Zonen- und einer Mann-Mann-Verteidigung mit Presseelementen am Flügel wechselnde Abwehr taten sich die Gäste schwer und erzielten lediglich schwache neun Punkte. Am anderen Ende des Feldes bekamen die Wetzlarer zudem die Flügelspieler des TSV nicht in den Griff und kassierte im ersten Viertel 16 Zähler. Nach zehn Minuten wachte die Auswärtsmannschaft endlich auf und penetrierte stark zum Korb, was die Unparteiischen mit insgesamt 20 Freiwürfen für den TV belohnten – in der ersten Halbzeit. Dabei wurde die größte Schwäche der Wetzlarer ersichtlich: diese  schossen mit einer Freiwurfquote von unglaublichen 30% und verpassten zunehmend den Anschluss an die Gastgeber, die ihre Führung zum Seitenwechsel bis auf neun Zähler ausbauten (31:22, 20.). Nach der Halbzeitpause präsentierten die Gäste mit deren verbesserter Offensive jedoch auch eine ihrer großen Stärken, die Ausgeglichenheit. Auf Seiten der Domstädter punkteten fünf Spieler zweistellig, was allerdings nicht über die noch immer dürftige Defensive des TV hinwegtäuschen konnte. Mit 17:14 entschieden die Hausherren auch das dritte Viertel für sich und lagen mit einer zwölf-Punkte-Führung vorne (48:36, 30.). Das Defizit schien den Tabellendritten nun endgültig aufzurütteln, und über die Defensive kämpften sich die Wetzlarer zurück ins Spiel. Zwei „Dreier“ von Dietmar Damm verkürzten den Rückstand auf 49:42 (32.), und Sören Henkel verbuchte drei Steals in vier Angriffen der Gastgeber, was zu Schnellangriffen und somit entweder einfachen Punkten oder weiteren Freiwürfen führte. Unter dem Korb leisteten währenddessen Malcolm Lockhart, Steffen Kirch und Götz Karcher Schwerstarbeit und verbuchten im Schlussviertel zusammen 17 Zähler, sodass der TV in der 34. Minute zum 52:52 ausglich. Über weiterhin starke Abwehrarbeit konnten sich die Domstädter einen hauchdünnen Vorsprung sichern und bekamen am offensiven Ende allein innerhalb der letzten Spielminute satte 16 Freiwürfe zugesprochen. Von diesen fanden immerhin neun Würfe ihr Ziel, was Wetzlar genügte, um die Führung auf den 66:72-Endstand festzusetzen.

Wetzlar: Damm (11/2), Henkel (17), Hoxhallari (3), Karcher (15), Kirch (11), Leitz, Lockhart (12), Schikora, Schiljahin (3), Spory

 

Von Lukas Spory

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s