Wetzlar behauptet sich auf Platz 3

(10.11.12)Im Kampf um die vorderen Tabellenplätze der Basketball-Bezirksliga konnte der TV Wetzlar erneut Boden gut machen. Mit 66:60 (30:30) setzten sich die Drittplatzierten in eigener Halle gegen die TSG Gießen-Wieseck 2 durch und sicherten somit ihren Standpunkt in der Rangliste.

Doch bereits vor Spielbeginn standen die Zeichen schlecht für die Gastgeber, die nach dem ersten Viertel auf ihren Trainer Sherman Lockhart und Centerspieler Steffen Kirch, der mit einer Entzündung im Knie ausfiel, verzichten mussten. Somit gestaltete sich die Partie von Anfang an extrem knapp. Gegen die Mann-Mann-Verteidigung der Gäste fand der TV aus seinen Systemen heraus immer wieder gute Möglichkeiten, die eigenen Centerspieler einzubinden und vor allem über Schnellangriffe die Zone der TSG zu attackieren. Sadion Hoxhallari dirigierte seine Mannschaft dabei ausgezeichnet, und ohne selbst den Korb aus den Augen zu verlieren, sodass er schließlich auf starke 16 Zähler kam. Auf der Gegenseite kontrollierte die Wetzlarer Defensive ihre Kontrahenten phasenweise gut, sodass das erste Viertel mit 15:15 unentschieden ausging. Die anschließenden zehn Minuten dominierte Malcolm Lockhart auf Seiten der Domstädter, der mit spektakulären Flugeinlagen an beiden Enden des Feldes Akzente setzte und acht seiner insgesamt zehn Punkte erzielte. Auch eine bedrohlich aussehende Verletzung Benjamin Leitz, der beim Kampf um einen Rebound am linken Auge getroffen wurde und aus zwei Wunden stark blutete, brachte die Hausherren nicht aus dem Konzept. Ein knappes Kopf-an-Kopf-Rennen entbrannte, das bis zum 30:30-Hablzeitstand noch lange nicht entschieden war. Nach dem Seitenwechsel geriet die TV-Offensive jedoch ins Stocken und erzielte bis zur 25. Minute lediglich zwei Punkte, während sich die Gäste bis auf zehn Zähler absetzten (32:42). Zum Viertelende fanden die Wetzlarer ihren Rhythmus allerdings wieder und starteten einen 7:0-Lauf, der den Abstand auf 44:46 verkürzte. Bereits in der 31. Minute fiel dann der Ausgleich durch einen Freiwurftreffer Dietmar Damms, und ab diesem Zeitpunkt schienen die Gastgeber den Sieg mehr zu wollen. Wenn am offensiven Ende nichts mehr zusammenlief, konnte sich der TV immer auf die Scorerqualitäten Sören Henkels verlassen, der sich zuweilen gegen vier Verteidiger unter dem Korb durchsetzte und acht der insgesamt 22 erzielten Punkte verbuchte. Nach 40 Minuten engen Kampfes zweier Gegner auf Augenhöhe gingen die Wetzlarer schließlich mit einem knappen 66:60-Endstand als Sieger und weiterhin Tabellendritter vom Feld.

Wetzlar: Buljubasic, Damm (4), Henkel (16), Hoxhallari (16), Karcher (9), Leitz (2), Lockhart (10), Schikora, Schiljahin (7), Spory, Weber (2)

 

Von Lukas Spory

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s