Wetzlar unterliegt unglücklich

(luk) Der TV Wetzlar hat sich mit einer tragischen Heimniederlage aus der Saison 2009/10 verabschiedet. Gegen die TSG Lollar verspielte der Basketballbezirksligist eine 20-Punkte Führung zum knappen Endstand von 68:71.

Im ersten Viertel nach dem Sprungball traten die Gastgeber bärenstark auf. An beiden Enden des Feldes überzeugte der TV durch mannschaftsdienliches Spiel. Offensiv wurde das Team von Steffen Kirch getragen, der gegen die Mannverteidigung des Tabellendritten leichtes Spiel hatte. Unter dem eigenen Korb verunsicherte der Wechsel zwischen einer 1-3-1 Zonenverteidigung und Mannverteidigung die Gäste zusehends, die bei nur neun Zählern gehalten wurden. Verdient gingen die Hausherren so mit einer 24:9-Führung in die zweite Periode. Anschließend behielt der Tabellensiebte seinen Rhythmus bei und konnte durch gute Defensivarbeit immer wieder Schnellangriffe einleiten und den Vorsprung sichern. In der Abwehr klafften jedoch immer wieder Lücken, und die TSG konnte satte 18 Punkte erzielen. Zum Seitenwechsel hieß der Stand demnach 43:27. Doch auch in der zweiten Halbzeit ließen die Domstädter nicht nach, blieben defensiv jedoch nur als Mannverteidigung aufgestellt. Bis zur 28. Minute bauten sie ihr Führung auf 20 Punkte aus, wollten jedoch auch nach dem Ende des dritten Viertels bei einem Stand von 58:44 ihre Kontrahenten nicht unterschätzen. Diese kämpften sich zurück und ließen den Abstand zu den Lahnstädtern immer weiter schrumpfen, bis dieser in der 39. Minute auf fünf Zähler (68:63) geschmolzen war. Während die Unparteiischen die Hausherren mit sechs mehr als fragwürdigen Fouls belasteten, blieb die Truppe aus Lollar an der Freiwurflinie konzentriert und verwandelte ihren Rückstand in eine Drei-Punkte Führung (68:71). Wetzlar nahm eine Auszeit und musste einem Spieler den die letzte Chance auf einen Ausgleich anvertrauen. Noch sieben Sekunden waren zu spielen, als Kapitän Ditmar Damm kurz hinter der Mittellinie den Ball bekam und nach einem Block abdrückte. Allerdings war der Schuss zu kurz und prallte auf dem Ring ab, bevor er in die Hände der TSG-Center fiel. Gleichzeitig ertönte die Schlusssirene, und heißer bejubelten die Gäste ihren 68:71-Sieg.

Für Wetzlar spielten: Damm(10/1), Groß, Hoxhallari (8/1), Karcher (7), Kaya (2), Kirch (21), Molero (2), Naumann (2), Schikora, Schiljahin (12), Spory (2) und Weber (2).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s