Wetzlar verpasst Heimsieg

(luk) Die erste Herrenmannschaft des TV Wetzlar hat in der Basketball-Bezirksliga zum ersten Mal in der laufenden Saison eine Heimniederlage erlitten. Gegen Tabellenprimus VfB Gießen 3 kamen die Gastgaber nicht über ein 63:72 (36:30) hinaus.In den ersten drei Minuten nach dem Sprungball überraschten die Gießener die Heimtruppe mit ihrem körperlichen Spiel. Ein 8:2-Lauf brachte die Gäste früh in Führung. Doch die Domstädter kämpften sich, geführt von Steffen Kirch und Nikolai Schiljahin, zurück und verkürzten ihren Rückstand auf zwei Zähler (20:22, 10.). In der zweiten Periode präsentierte sich der TV vor allem defensiv stark und hielt die athletischen Kontrahenten bei lediglich acht Punkten. Besonders Defensivrebounds sammelten die Wetzlarer wesentlich erfolgreicher. Allerdings fehlte in der Offensive der nötige Biss. Somit verpassten sie die Gelegenheit, sich merklich abzusetzen und nahmen nur einen Vorsprung von drei Treffern aus dem Feld mit in die Halbzeitpause (63:30; 20.). Nach dem Seitenwechsel konnte die Heimmannschaft ihre Gegner mit der Mannverteidigung nicht mehr so gut unter Kontrolle halten. Zudem verrannten sie sich im Angriff immer wieder gegen drei Verteidiger in der Zone, wo ihnen selten Fouls zugesprochen wurden. Dadurch kamen die Unistädter wieder bis auf einen Punkt heran (46:45; 30.). Die Partie würde also im letzten Spielabschnitt entschieden werden. Bis zur 36. Minute lagen die Hausherren noch mit zwei Punkten in Führung. Doch gegen die ruppige Verteidigung der Gäste überdrehten sie und verloren unnötig häufig den Ball, weshalb der VfB leichte Punkte im Schnellangriff erzielen konnte. Als die Auswärtsmannschaft in der 39. Minute schließlich mit sechs Punkten führte (62:56), stand der Sieger fest. Die Gastgeber entschlossen sich erfolglos, die Uhr durch Fouls zu stoppen und schickten ihre Gegner an die Freiwurflinie, wo diese die jedoch Nerven bewahrten und zum Endstand von 72:63 einnetzten. „Wir haben mit dem Tabellenprimus gut mitgehalten und hätten mit etwas mehr Glück auch gewinnen können“, kommentierte Trainer Tobias Groß die Niederlage.

Für Wetzlar spielten: Danne (1), Henkel (12), Hoxhallari (5), Kaya (7/1), Kirch (17), Lockhart, Molero (2), Schikora, Schiljahin (15), Schmelzl, Spory und Weber (4).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s